Das Stadt- und Regionalportal

Dienstag, 20 Dezember 2016 23:37

Dresden: Marktunterbrechung und Gedenkandacht am Mittwoch, 21. Dezember 2016

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Dresdner Weihnachtsmärkte regulär geöffnet

"Wir sind tief erschüttert über die Ereignisse in Berlin und unsere Gedanken sind bei den Angehörigen der Opfer sowie allen Berlinerinnen und Berlinern. Die Stadt Dresden steht stetig im engen Kontakt mit der Polizei. Aktuell werden die Zugänge zum Striezelmarkt mit Steinblöcken versperrt. Dies ist eine Maßnahme, die so im Sicherheitskonzept des Striezelmarktes vorgesehen ist und greift, wenn sich die Sicherheitslage für den Markt verändert hat", so Oberbürgermeister Dirk Hilbert am Morgen des 20. Dezember 2016.

Bisher ist der Besucherstrom auf dem Dresdner Striezelmarkt für einen Wochentag normal. Das Aufstellen der über 30 Steinblöcke um den Dresdner Striezelmarkt auf dem Altmarkt läuft etwa noch bis 18 Uhr. Alle Zugänge an der Wilsdruffer Straße, der Seestraße und an der Kreuzkirche sind einbezogen. Die südliche Spur der Wilsdruffer Straße - Fahrtrichtung Postplatz zum Pirnaischen Platz - wird durchgängig bis Ende des Marktes am Sonnabend, 24. Dezember 2016 jeweils von 10 Uhr bis 21 Uhr gesperrt.

Alle weiteren Dresdner Weihnachtsmärkte haben regulär geöffnet. Die Stadt Dresden prüft heute (20.12.2016) Maßnahmen, welche auch die Sicherheit auf den Weihnachtsmärkten Prager Straße, Postplatz und Hauptstraße erhöhen können. Dazu gibt es am Nachmittag Prüfungen vor Ort. Die Umsetzung ist für Mittwoch, den 21. Dezember geplant. Wenn benötigt, stehen ausreichend Betonelemente zur Sicherung der anderen Märkte zur Verfügung.


Gedenkandacht in der Kreuzkirche Dresden

Nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin wird es am Mittwochabend, 21. Dezember 2016, 19 Uhr, ein Friedensgebet in der Kreuzkirche am Altmarkt geben. Dazu laden Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert, Superintendent Christian Behr und Kreuzkirchenpfarrer Holger Milkau ein. Kreuzorganist Holger Gehring sorgt für die musikalische Umrahmung.

Das Markttreiben auf dem Dresdner Striezelmarkt wird mit Beginn der Andacht kurz unterbrochen: Die Beleuchtung der Fichte, des Schwibbogens und der Herrenhuter Sterne wird ausgeschalten, die restliche Beleuchtung wird gedimmt, die Musik ist aus und das Bühnenprogramm unterbrochen. Der Markt ist im Anschluss regulär bis 21 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen

  • Quelle: Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok