Das Stadt- und Regionalportal

Donnerstag, 18 Mai 2017 00:43

25 Jahre für Fledermaus, Glühwürmchen, Schmetterlinge und co.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
25 Jahre Naturschutzfonds der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt 
 
Achtung Korrektur 

Betrag über die Projektförderung korrigiert: "In den vergangenen 25 Jahren konnten für Projekte Fördermittel in Höhe von rund 9.600.000 € bewilligt werden." 


Der Sächsische Naturschutzfonds blickt in diesem Jahr auf 25 Jahre seines Wirkens in Sachsen zurück.
In ganz Sachsen bekannt sind die erfolgreichen Mitmachaktionen des Naturschutzfonds.
Bürgerinnen und Bürger im Freistaat können sich so an Naturschutzaktionen beteiligen und so für den Artenschutz werben. Die älteste Aktion ist die Aktion „Fledermaus komm ins Haus“. Hier wurde in diesem Jahr die 800. Plakette verliehen, die man erhält, wenn man an seinem Gebäude ein Fledermausquartier bereitstellt. Die jüngste Aktion des Naturschutzfonds „Puppenstuben gesucht – blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge“ brachte in ihrem 3. Jahr schon rund 150 Schmetterlingswiesen hervor. Auch dafür erhält man eine Anerkennung: ein Wiesenschild weist auf das Engagement des Einzelnen hin.

Ohne den sachsenweiten Aufruf, Glühwürmchenvorkommnisse zu melden, wäre eine Kartierung dieser Art nie zustande gekommen. Dabei kam heraus, dass Sachsen Glühwürmchenland ist!
In gut 25 Jahren konnten rund 1400 ha naturschutzrelevante Flächen erworben und damit langfristig für den Naturschutz gesichert werden. Die Flächen erstrecken sich in ökologisch sensiblen Bereichen – von der
Oberlausitz bis zum Vogtland, vom Leipziger Neuseenland bis zu den Hochmooren im Erzgebirge. Als Projektträger treten vor allem Naturschutzverbände auf, häufig Orts- und Kreisgruppen, die sich so um
ihre Kleinode vor der Haustür bemühen und diese langfristig – auch für zukünftige Generationen–sichern.
In den vergangenen 25 Jahren konnten für Projekte Fördermittel in Höhe von rund 9.600.000 € bewilligt werden.Im Laufe der Zeit verlagerte sich der Schwerpunkt mit der verstärkten Finanzausstattung hin zu komplexeren
Projektförderungen, aber auch kleine Projekte haben dieG roßvorhaben wie z.B. die Wiederherstellung des Terrassenweinberges am Burgberg Meißen, die Entwicklung des Schlossparks Wechselburg oder der
Bergbaufolgelandschaften ermöglichten. Aber auch kleine lokale Projekte haben gute Chancen beachtet zu werden.

Weitere Informationen

  • Quelle: LaNU - Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt
Letzte Änderung am Freitag, 19 Mai 2017 20:53
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok