Das Stadt- und Regionalportal

Donnerstag, 14 Juni 2018 23:36

“Des Winzers Schwur“

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Neuer „So geht sächsisch.“-Film zeigt die Schönheit der Sächsischen Weinstraße
 
Dresden (14.06.2018) – Knackige Trauben, volle Reben, die Pracht der Natur und der Elbhänge im Wechsel der Jahreszeiten – Sachsens neuer Imagefilm zeigt die Schönheit der Sächsischen Weinstraße. Den Film hat die Standortkampagne „So geht sächsisch.“ produzieren lassen. Sachsen bietet das östlichste und gleichzeitig kleinste Weinanbaugebiet in Deutschland. Weinkenner haben die edlen Tropfen aus Sachsen längst für sich entdeckt. Nun sollen noch mehr Menschen die Region und die Weine kennenlernen. Der Imagefilm „Des Winzers Schwur“ begleitet die Winzer ein Jahr lang bei der Arbeit. Erstmals offiziell gezeigt wurde der Film bei einer Pressekonferenz des Sächsischen Weinbauverbandes, bei der auch Filmemacher Sebstian Linda anwesend war.

Entstanden ist ein knapp vierminütiger Film mit spektakulären Bildern, mal abgespielt in Zeitraffer, mal aufgenommen in Zeitlupe, mal als Draufsicht gefilmt mit einer Drohne. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer freut sich über das gelungene Ergebnis. „Der Wein ist gelebte sächsische Kultur. Der Film zeigt die Schönheit unserer Heimat“, sagt er. „Feinschmecker, Touristen und Weinliebhaber sind herzlich eingeladen, nach Sachsen zu kommen, um dieses einzigartige Ambiente selbst zu entdecken und zu genießen.“ In Sachsen entstehen nicht nur qualitativ hochwertige Weine, entlang der Elbe und nah an Dresden gelegen laden die Weingüter zu Kultur und Kunst sowie verschiedenen Festen rund um den Wein ein.

Für den Film hat Sebastian Linda ein ganzes Jahr lang immer wieder sächsische Winzer besucht. Der Dresdner Filmemacher produzierte bereits preisgekrönte Werke wie „Life is a Dance“ oder „Travel where you live“ unter dem Label „So geht sächsisch.“.

Der Film wird im Rahmen der Kampagne „So geht sächsisch.“ im Internet, in den Social-Media-Kanälen und als Kurzversion bundesweit in verschiedenen Sommerkinos gezeigt. Ergänzend dazu wird eine Porträtserie sächsischer Winzer in Kooperation mit der F.A.Z. Manufaktur als digitales Storytelling-Format realisiert.




Hintergrund

„So geht sächsisch.“: Mit dieser Dachmarke wirbt der Freistaat Sachsen seit 2013 national und international – für den Wirtschaftsstandort, die Tourismusdestination sowie das Kunst- und Kulturland. Dabei versteht sich „So geht sächsisch.“ weniger als klassische Werbekampagne, sondern vielmehr als Kommunikationsplattform und Sprachrohr aller relevanten Akteure im Land sowie als Schaufenster für alle an Sachsen Interessierten (Investoren, Unternehmen, Fachkräfte, Studierende, Touristen etc.). Ein besonderer Stellenwert kommt dabei dem Partnernetzwerk zu – Botschafter aus allen gesellschaftlichen Bereichen, die Sachsen über „So geht sächsisch.“ im Land stärken und in die Welt tragen. Nähere Informationen sind unter www.so-geht-sächsisch.de und www.simply-saxony.com zu finden.

Hintergrund

„So geht sächsisch.“: Mit dieser Dachmarke wirbt der Freistaat Sachsen seit 2013 national und international – für den Wirtschaftsstandort, die Tourismusdestination sowie das Kunst- und Kulturland. Dabei versteht sich „So geht sächsisch.“ weniger als klassische Werbekampagne, sondern vielmehr als Kommunikationsplattform und Sprachrohr aller relevanten Akteure im Land sowie als Schaufenster für alle an Sachsen Interessierten (Investoren, Unternehmen, Fachkräfte, Studierende, Touristen etc.). Ein besonderer Stellenwert kommt dabei dem Partnernetzwerk zu – Botschafter aus allen gesellschaftlichen Bereichen, die Sachsen über „So geht sächsisch.“ im Land stärken und in die Welt tragen. Nähere Informationen sind unter www.so-geht-sächsisch.de und www.simply-saxony.com zu finden.

Weitere Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok