Das Stadt- und Regionalportal

Donnerstag, 19 Dezember 2019 01:30

Schulterschluss für den sächsischen Wein

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Positive Signale kurz vor Weihnachten für das Weinbaugebiet Sachsen und seine Winzer. Die Winzergenossenschaft Meißen tritt zum 1. Januar 2020 in den Weinbauverband Sachsen ein. 
 
Dieser Schritt ist ein wichtiger Schulterschluss der heimischen Winzer, um gemeinsam die Zukunft des sächsischen Weins zu gestalten. Denn die Aufgaben und Herausforderungen, vor denen die gesamte Winzerschaft im Elbtal steht, können nur zusammen erfolgreich gemeistert werden. Themen, wie die Umsetzung der neuen deutschen Weinrechtsprechung im Freistaat und damit verbunden die Bildung einer Schutzgemeinschaft für die geschützte Herkunftsbezeichnung „Sachsen“, erfordern den Zusammenhalt und ein hohes Engagement aller Beteiligten. Die aktive Mitarbeit der Winzergenossenschaft Meißen im Weinbauverband ist ein weiterer wichtiger Schritt, um diese anstehenden Aufgaben geschlossen anzugehen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Winzergenossenschaft Meißen nach vielen vertrauensvollen Gesprächen wieder als aktives Mitglied im Weinbauverband Sachsen begrüßen dürfen“, so Michael Thomas, der Vorsitzende des Weinbauverbandes. „Mit einer Rebfläche von 120 Hektar ist die Winzergenossenschaft nicht nur der größte Betrieb in Sachsen, sondern auch ein wichtiges Bindeglied zu den Kleinwinzern und Weinbaugemeinschaften in unserer Region. Diese tragen wesentlich zum Erhalt des Steillagenweinbaus und der jahrhundertealten Weinkulturlandschaft in Sachsen bei.“

„Eine erfolgreiche Zukunft unseres Weinbaugebietes liegt im Interesse aller sächsischen Winzer – ob Kleinwinzer, Weinbaugemeinschaft oder Weingut. Hier hat der Weinbauverband Sachsen in den letzten Monaten bereits gute Arbeit geleistet“, erklärt Lutz Krüger, der Geschäftsführer der Winzergenossenschaft Meißen. „Um die Zukunft des Weinlandes Sachsen gemeinsam zu gestalten, möchten wir uns wieder aktiv in den Weinbauverband Sachsen einbringen. Und mit die Grundlage dafür legen, dass auch künftige Winzergenerationen hier im Elbtal Steillagenweinbau betreiben können.“

Neben der Winzergenossenschaft Meißen begrüßt der Vorstand des Weinbauverbandes Sachsen als neue Mitglieder ebenfalls das Weingut Martin Schwarz, das Weingut Ricco Hänsch, das Weingut Hanke (Jessen) sowie die früheren sächsischen Weinköniginnen Maria Lehmann und Lisa Leinemann. Damit vertreten die im Verband organisierten Winzer nun über 400 Hektar und mehr als 80 % der Rebfläche Sachsens. Der Vorstand des Weinbauverbandes Sachsen kann nun die Gründung einer Schutzgemeinschaft für den Sächsischen Wein noch intensiver vorantreiben und gemeinsam mit den Mitgliedern die weitere Entwicklung des gesamten Anbaugebietes erfolgreich gestalten.

Weitere Informationen

  • Quelle: Landratsamt Meißen, 01662 Meißen - www.kreis-meissen.org
Letzte Änderung am Donnerstag, 19 Dezember 2019 01:33

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.