Das Stadt- und Regionalportal

Polizeiberichte aus Dresden, Landkreis Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Stand: 05.06.2020, 12:30 Uhr
 
Auto beschädigt – Zeugen gesucht
 
Zeit: 21.05.2020, 16.00 Uhr
Ort: Moritzburg, OT Auer
 
Am Himmelfahrtstag hat ein Fahrradfahrer auf der Weinböhlaer Straße einen Seat beschädigt.

Der Seat (Fahrer 36) stand an einer Ampel als der Radfahrer am Auto entlangfuhr und den linken Außenspiegel streifte. Danach fuhr er weiter. Der Seatfahrer folgte ihm und sprach ihn an. Daraufhin reagierte der Radfahrer wütend, schlug gegen einen Außenspiegel und warf eine Flasche auf die Frontscheibe des Seat. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von rund 600 Euro.

Der Unbekannte wurde als ca. 25 Jahre alter Mann beschrieben, der ungefähr 180 cm groß und schlank war. Er trug eine schwarze Radhose, ein grünes Trikot sowie einen Fahrradhelm.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt insbesondere zur Identität des Unbekannten machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Nummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Meißen entgegen. (lr)



Vermisste aufgefunden

Zeit: 04.06.2020
Ort: Moritzburg

Die vermisste 38-Jährige, die Mitte Mai aus dem Krankenhaus Neustadt abgängig war, ist zwischenzeitlich gefunden worden (siehe Medieninformation der PD Dresden vom 15.05.2020). Sie wurde leblos in einem Wald bei Moritzburg gefunden. Ein Straftatverdacht liegt nicht vor. (lr)




Stand: 04.06.2020, 13:00 Uhr
 
Diebstähle aus Baustellen
 
Zeit: 29.05.2020 bis 03.06.2020
Ort: Dresden
 
Unbekannte sind in den vergangenen Tagen in mehrere Baustellen im Stadtgebiet eingedrungen und haben diverse Gegenstände gestohlen.

Von einer Baustelle auf der Breitscheidstraße in Leuben stahlen die Täter in der Nacht zum Mittwoch das Kabel einer Ampelanlage. Sie brachen dazu den Stromkasten auf und schnitten rund 50 Meter Stromkabel ab. Der Wert des Kabels ist noch nicht beziffert.

Von einer Baustelle auf der Johann-Meyer-Straße stahlen Unbekannte Teile der Baustellenabsicherung. Die Täter nahmen unter anderem vier Plastikzaunsfelder sowie ein Zaunsfeld aus Metall mit. Dazu durchtrennten sie Ketten die mit Vorhängeschlössern gesichert waren. Der Diebstahlsschaden beträgt rund 460 Euro. (lr)

Von der Baustelle eines Hauses am Hugo-Junkers-Ring stahlen Unbekannte verschiedene Werkzeuge. Die Täter brachen eine Hintertür auf und gelangten in das Gebäude. Die Tür eines Lagerraumes wurde ebenfalls aufgebrochen. Aus diesem wurden unter anderem eine Akkubohrmaschine, einen Winkelschleifer, ein Lasergerät und weitere Werkzeuge gestohlen. Der Stehl- und Sachschaden ist noch unbeziffert. (lr)




Stand: 03.06.2020, 14:00 Uhr
 
Gottesdienst gestört und Frau geschlagen
 
Zeit: 01.06.2020, 16.00 Uhr
Ort: Dresden-Innere Altstadt
 
Die Dresdner Polizei ermittelt aktuell gegen einen 65-Jährigen, der am Montag am Rande des Versammlungsgeschehens auf dem Altmarkt einen Gottesdienst gestört und eine Frau (44) geschlagen hatte.

Bisherigen Ermittlungen zufolge forderte der Mann die Teilnehmer des Gottesdienstes in der Kreuzkirche auf das Glockengeläut einzustellen, um eine Versammlung auf dem Altmarkt nicht zu stören. Als er aufgefordert wurde die Kirche zu verlassen, schlug er nach der 44-Jährigen und verletzte sie.

Der Staatsschutz der Dresdner Polizei hat die Ermittlungen gegen den 65-jährigen Deutschen wegen Körperverletzung übernommen. (sg)




Stand: 02.06.2020, 13:45 Uhr 
 
Nach Falschgeld gesucht und Drogen gefunden
 
Zeit: 31.05.2020, 22.30 Uhr bis 01.06.2020, 14.25 Uhr
Ort: Dresden-Räcknitz
 
Auf der Suche nach Falschgeld fanden Dresdner Polizisten am Montagnachmittag Marihuana und Haschisch in einer Wohnung an der Michelangelostraße.

Zwei Männer bezahlten am Sonntagabend in einem Geschäft an der Louisenstraße mit zwei gefälschten 50-Euro-Scheinen. Im Zuge der Ermittlungen konnten Polizeibeamte zwei Tatverdächtige (24, 28) bekannt machen.

Die Staatsanwaltschaft Dresden erwirkte eine richterliche Anordnung zur Durchsuchung der Wohnungen der beiden Männer. In der Wohnung des 28-Jährigen fanden die Beamten anstelle von weiterem Falschgeld rund 1,5 Kilogramm Marihuana und ca. 300 Gramm Haschisch. Wem die Drogen gehören, ist bislang nicht bekannt. Dem 28-jährigen Syrer sind sie nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht zuzuordnen.

Gegen ihn und seinen Landsmann wird aber wegen des Inverkehrbringens von Falschgeld ermittelt. (sg)



Stand: 10:00 Uhr

Mit Falschgeld bezahlt

Zeit: 31.05.2020, 16.15 Uhr
Ort: Dresden-Innere Altstadt

Ein 20-jähriger Syrer muss sich wegen Inverkehrbringens von Falschgeld verantworten.

Der Mann hatte am Sonntagnachmittag in einem Imbiss an der Wallstraße versucht mit einem gefälschten 50-Euro-Schein zu bezahlen. Polizeibeamte stellten ihn in unmittelbarer Nähe, nachdem sie der Geschäftsinhaber alarmierte.

Im Zuge der Ermittlungen wurde bekannt, dass der 20-Jährige bereits am Vortag in einem Café an der Prager Straße mit einem falschen Schein bezahlt hatte. Darüber hinaus fanden die Beamten bei ihm eine geringe Menge Cannabis. Daher ermittelt die Polizei zusätzlich wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln gegen ihn. (sg)




Stand: 01.06.2020, 07:00 Uhr

„Pyroshow“ durch Fans von Dynamo Dresden

Zeit: 30.05.2020, gegen 21:35 Uhr
Ort: Dresden, Uferstraße/Hafenstraße

Circa 100 Fans von Dynamo Dresden versammelt sich am Elbufer und brannten Pyrotechnik ab. Dabei wurde ein Spruchbanner: "Wir zusammen gegen den Rest der Welt" gezeigt. Bei Erscheinen der Einsatzkräfte vor Ort hatte sich die Ansammlung bereits aufgelöst und das Feuerwerk war beendet. Es wurden lediglich noch zwei Personengruppen festgestellt, ohne dass diese dem Ausgangssachverhalt zugeordnet werden konnten. Nach der Identitätsfeststellung wurden diese vor Ort entlassen. Im Nachgang konnten nur noch Reste von Pyrotechnik auf der Uferstraße in Höhe Elbradweg unterhalb vom japanischen Palais aufgefunden werden. Bereits eine Stunde später erfolgte eine Veröffentlichung der Aktion in den Onlinemedien.



Brandstiftung

Zeit: 30.05.2020, gegen 20:15 Uhr
Ort: Radebeul, Meißner Straße

Ein unbekannter Tatverdächtiger begab sich in einem Reko-Haus in eine Wohnung in der 1. Etage und setzte hier auf noch unbekannte Art und Weise die Dachterrasse in Brand. Diese wurde dabei auf einer Fläche von ca. 3 qm beschädigt. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor.

Weitere Informationen

  • Quelle: Polizeidirektion Dresden
Letzte Änderung am Samstag, 06 Juni 2020 01:16

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.