Das Stadt- und Regionalportal

Polizeiberichte aus Dresden, Landkreis Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Stand: 25.09.2020, 15:24 Uhr
 
Mopedfahrer nach Unfall verstorben
 
Zeit: 25.09.2020, 06.45 Uhr
Ort: Dresden-Dölzschen
 
Am Freitagmorgen ist ein Mopedfahrer (68) bei einem Unfall auf der Tharandter Straße so schwer verletzt worden, dass er in einem Krankenhaus verstarb.

Der 68-Jährige war mit einer Simson von Dresden in Richtung Freital unterwegs. Ein Transporter Mercedes Vito (Fahrer 55) fuhr vom rechten Fußweg auf die Straße um in der Folge zu wenden. Das Moped stieß gegen die Seite des Transporters, wobei dessen Fahrer schwer verletzt wurde. Er verstarb kurze Zeit später im Krankenhaus.

Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen zum Unfall aufgenommen. (lr)



Unfall auf der Autobahn – Zeugen gesucht

Zeit: 20.09.2020, 16.30 Uhr
Ort: Dresden – BAB 17

Am vergangenen Sonntag stießen auf der Autobahn 17 ein Skoda und ein Mercedes zusammen. Vorausgegangen war ein Fahrmanöver eines unbekannten BMW.

Der Fahrer (45) des Mercedes fuhr auf der linken Spur durch die Tunnelkette in Richtung Dreieck Dresden-West. Ein auffällig gelber BMW-Kombi drängte von hinten. Als die Fahrbahn dreispurig wurde, überholte der BMW, fuhr vor den Mercedes und bremste stark ab. Der 45-Jährige wich nach links aus und kollidierte dabei mit einem Skoda (Fahrerin 28), der sich auf der linken Spur befand. Der BMW verließ die Unfallstelle. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 8.000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen die Angaben zum Unfall insbesondere zu dem BMW und dessen Fahrer machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (lr)



Stand: 10:24 Uhr 

Motorradfahrer verstarb bei Unfall

Zeit: 24.09.2020, 22.50 Uhr
Ort: Dresden-Leipziger Vorstadt

Am späten Donnerstagabend ist ein Motorradfahrer (34) bei einem Verkehrsunfall auf der Großenhainer Straße tödlich verletzt worden.

Der Mann war mit einer Suzuki in Richtung Wilder Mann unterwegs. In Höhe des Pestalozziplatzes kam er aus unbekannter Ursache nach rechts von der Straße ab, fuhr über den Fußweg und kollidierte mit einem parkenden VW Passat. Dabei wurde er tödlich verletzt.

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass die Suzuki nicht zugelassen war und gestohlene Kennzeichen angebracht waren. Zudem besaß der Fahrer offenbar keine Fahrerlaubnis.

Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen übernommen. (lr)



Geld aus Frisörgeschäft gestohlen

Zeit: 23.09.2020, 19.45 Uhr bis 24.09.2020, 06.35 Uhr
Ort: Coswig

Unbekannte Täter sind in der Nacht zum Donnerstag in ein Frisörgeschäft an der Straße Am Ringpark eingebrochen.

Sie öffneten gewaltsam die Eingangstür und durchsuchten die Räume und mehrere Schränke. Unter anderem stahlen sie aus einem Tresor mehrere hundert Euro. Der Gesamtstehlschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. (fm)




Stand: 24.09.2020, 15:08 Uhr
 
Laster blieb stecken
 
Zeit: 24.09.2020, 07.25 Uhr
Ort: Weinböhla
 
Am Donnerstagmorgen hat ein Lkw die Eisenbahnbrücke über die Meißner Straße beschädigt.

Der Mercedes Atego (Fahrer 42) fuhr in Richtung Ehrlichtweg. An der Unterführung mit einer Höhe von 3,10 Meter blieb er mit dem höherem Lkw hängen und beschädigte Brücke und Mercedes. Der Schaden beträgt rund 30.000 Euro. Die Straße musste zur Bergung gesperrt werden. (lr)




Stand: 23.09.2020, 15:33 Uhr
 
Kellerbrand in Coswig
 
Zeit: 22.09.2020, 22.15 Uhr
Ort: Coswig
 
Am Dienstagabend brannte es in einem Keller eines Mehrfamilienhaus an der Kötzschenbrodaer Straße.

Unbekannte setzten einen im Kellergang befindlichen Baststuhl in Brand. Dadurch wurden auch die Decke sowie die Dämmung der Heizungsrohre beschädigt. Der Sachschaden beträgt rund ca. 2.000 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (fm)



Stand: 10:48 Uhr

Einbruch in Imbiss – Tatverdächtigen gestellt

Zeit: 23.09.2020, 02.30 Uhr bis 02.45 Uhr
Ort: Dresden-Mickten

Die Dresdner Polizei hat in der vergangenen Nacht einen Mann (26) gestellt, der in Verdacht steht ein Fenster eines Imbisses aufgehebelt zu haben, um in das Geschäft einzubrechen.

Anwohner hatte die Polizei alarmiert, dass sich ein Mann an dem Fenster zu schaffen machte. Die Beamten stellten den 26-Jährigen vor dem Imbiss fest. Er hatte eine Tasche mit Einbruchswerkzeug und Handschuhen bei sich. Die Polizisten nahmen ihn vorläufig fest. In das Geschäft war er augenscheinlich nicht gelangt. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen bislang nicht vor.

Gegen den 26-jährigen Iraker wird nun wegen versuchten Einbruchs ermittelt. (sg)



Exhibitionist in der Heide – Zeugen gesucht

Zeit: 22.09.2020, 17.40 Uhr
Ort: Dresden-Hellerau

Am Dienstagnachmittag sind zwei Frauen (25, 27) in der Dresdner Heide in der Nähe des Augustuswegs von einem Exhibitionisten belästigt worden.

Die beiden saßen im Bereich einer Sandgrube am Heller, als unvermittelt ein nackter Mann aus einem nahen Gebüsch trat und dabei sein erigiertes Geschlechtsteil in der Hand hielt. Die Frauen riefen die Polizei, woraufhin der Täter in unbekannte Richtung flüchtete.

Der Mann war rund 175 cm groß und normal gebaut. Das Alter wurde auf ca. Ende 20 geschätzt. Er trug ein blaues Basecap und ein schwarzes Schlauchtuch. Außerdem hatte er Sportschuhe an.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Unbekannten machen können oder die Beobachtungen in dem Zusammenhang gemacht haben. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (lr)



Wohnungseinbruch in Mehrfamilienhaus

Zeit: 21.09.2020, 21.30 Uhr bis 22.09.2020, 06.30 Uhr
Ort: Coswig

Unbekannte Täter brachen in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Dresdner Straße ein und entwendeten eine Geldkassette.

In der Nacht zum Dienstag hebelten die Unbekannten eine Wohnungstür in der zweiten Etage auf. Sie durchsuchten die Räume und stahlen eine Stahlblechkassette mit rund 700 Euro. Die Höhe des Sachschadens blieb bisher unbeziffert. (fm)




Stand: 22.09.2020, 09:43 Uhr 
 
Einbruch in Getränkemarkt
 
Zeit: 19.09.2020, 16:00 Uhr bis 21.09.2020, 08:30 Uhr
Ort: Meißen

Über das vergangene Wochenende brachen Unbekannte in einen Getränkemarkt an der Großenhainer Straße ein. Sie schlugen im Inneren eine Glasvitrine ein und stahlen Tabakwaren im Wert von 300 Euro. Der Sachschaden wurde mit ca. 200 Euro beziffert.




Stand: 21.09.2020, 14:56 Uhr
 
Brand Einfamilienhaus
 
Zeit: 20.09.2020, 02.00 Uhr
Ort: Dresden-Nickern
 
In der Nacht zum Sonntag hat ein Einfamilienhaus an der Liesel-von-Schuch-Straße gebrannt.

Unbekannte setzten offenbar Möbel auf einer Terrasse in Brand, von wo aus das Feuer auf die Fassade und den Dachstuhl des Hauses übergriff. Ein Hausbewohner wurde leicht verletzt. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen bislang nicht vor. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. (sg)




Stand: 20.09.2020, 08:36 Uhr

Wohnungsbrand mit einer schwer verletzten Person

Zeit: 19.09.2020 gegen 05.30 Uhr
Ort: Dresden-Leipziger Vorstadt

Aus bislang nicht bekannter Ursache kam es in der Wohnung im zweiten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses an der Buchenstraße zum Ausbruch eines Brandes, welcher in der Folge noch das Dachgeschoss des Gebäudes erfasste. Der 33-jährige Mieter der betroffenen Wohnung sprang aus dem Fenster, um sich zu retten retten. Er wurde schwer verletzt. Die restlichen 16 Hausbewohner wurden durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr evakuiert und blieben unverletzt. Angaben zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen noch nicht vor, das Gebäude ist derzeit nicht mehr bewohnbar.



Verkehrsunfall mit vier Verletzten

Zeit: 19.09.2020 gegen 10.58 Uhr
Ort: Großenhain, OT Folbern, B 98

Die 21-Jährige befuhr mit einem Mercedes Vito die B 98 von Großenhain kommend in Richtung Quersa und überholte einen vorausfahrenden Ford Transit. Dabei kollidierte sie mit einem im Gegenverkehr befindlichen Pkw Kia frontal und der Ford stieß gegen die rechte Leitplanke. Bei dem Unfall wurde die Mercedes Vito Fahrerin und ihr 20-jähriger Insasse, der 31 Jahre alte Fahrer des Ford Transit und der 64-jährige Kia Fahrer verletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 30.000 Euro. Die Bundesstraße musste in Folge des Unfalles für drei Stunden voll gesperrt werden.

Weitere Informationen

  • Quelle: Polizeidirektion Dresden
Letzte Änderung am Samstag, 26 September 2020 19:39

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.