Das Stadt- und Regionalportal

Polizeiberichte aus Dresden, Landkreis Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Stand: 19.01.2021, 14:14 Uhr
 
Polizei geht verdächtigem Ansprechen nach - Zeugenaufruf
 
Zeit: 15.01.2021, gegen 14.45 Uhr
Ort: Radebeul
 
Die Polizei geht aktuell dem Fall eines verdächtigen Ansprechens in Radebeul nach.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge ist ein zehnjähriges Mädchen vergangenen Freitag auf der Kreuzung Dresdner Straße/Wiesenstraße von einer Frau angesprochen worden. Die Frau hielt mit einem Fahrzeug neben dem Kind und forderte es auf mitzukommen. Die Zehnjährige rannte davon und erzählte später ihrer Familie von dem Vorfall.

Die Polizei prüft den Fall des Verdächtigen Ansprechens und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Gleichzeitig wird das Polizeirevier Meißen seine Streifentätigkeit in Radebeul erhöhen.

Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Vorfall gemacht? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Meißen entgegen. (ml)



Fußgängerin verletzt - Zeugen gesucht

Zeit: 18.01.2021, 11.45 Uhr
Ort: Meißen

Eine Fußgängerin (22) ist am Montagmittag auf der Wettinstraße von einem Audi angefahren worden. Die 22-Jährige wurde dabei leicht verletzt.

Die Frau hatte kurz nach der Karl-Niesner-Straße die Wettinstraße überquert und wurde dabei von dem stadteinwärts fahrenden Auto erfasst. Der etwa 20 Jahre alte Fahrer hielt kurz an, verließ dann aber unerlaubt den Unfallort. Bei dem Audi soll es sich um einen schwarzen A4 oder A6 mit Dresdner Kennzeichen gehandelt haben.

Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht und sucht Zeugen. Hinweise zum Unfall nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 sowie das Polizeirevier Meißen entgegen. (rr)




Stand: 18.01.2021, 14:23 Uhr
 
Exhibitionismus in Straßenbahn - Zeugenaufruf
 
Zeit: 17.01.2021, 06.40 Uhr bis 06.55 Uhr
Ort: Dresden-Altstadt

Am Sonntagmorgen hat sich ein Unbekannter in einer Straßenbahn der Linie 4 vor einer Frau (33) entblößt.
 
Der Mann stieg am Postplatz in die Bahn ein und fuhr in Richtung Alexander-Puschkin-Platz. Kurz nach dem Losfahren manipulierte er vor der 33-Jährigen an seinem entblößten Geschlechtsteil. Am Alexander-Puschkin-Platz stieg er aus und entfernte sich in unbekannte Richtung.
 
Der Unbekannte war zwischen 25 und 35 Jahre alt, etwa 1,65 m bis 1,70 m groß und von normaler bis kräftiger Statur. Er hatte dunkle Haare und trug eine dunkle Jacke. Außerdem hatte er zur Tatzeit eine Brille auf.



Zeit: 17.01.2021, 07.20 Uhr bis 07.30 Uhr
Ort: Dresden-Altstadt

Wenig später entblößte sich ein Unbekannter in einer Straßenbahn der Linie 2 in Richtung Prohlis. Zwischen dem Postplatz und der Haltestelle Karcherallee manipulierte er vor einer 20-Jährigen an seinem unbedeckten Geschlechtsteil. Die Frau hatte ihn kurz zuvor angesprochen und nach der Straßenbahn gefragt. Dabei sprach er aktzentfrei Deutsch.


Ob es sich um den gleichen Täter wie im ersten Fall handelt, ist Gegenstand der Ermittlungen.
Die Polizei sucht zu beiden Fällen Zeugen, die Angaben zur Identität der Unbekannten machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (sg)



Stand: 09:51 Uhr

Zwei Brände in Erstaufnahmeeinrichtung

Zeit: 17.01.2021, 10.00 Uhr und 17.25 Uhr
Ort: Dresden-Friedrichstadt

In der Erstaufnahmeeinrichtung an der Hamburger Straße ist es gestern zu zwei Bränden gekommen.

Unbekannte zündeten jeweils Matratzen in zwei derzeit unbewohnten Zimmern an und verursachten Schäden am Gebäude sowie der Inneneinrichtung. Insgesamt zehn Menschen begaben sich wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung vor Ort in medizinische Betreuung. Angaben zur Höhe der Sachschäden liegen noch nicht vor.

Die Kriminalpolizei ermittelt in beiden Fällen wegen schwerer Brandstiftung. (sg)



Einbruch in Pflegedienst
 
Zeit: 15.01.2021, 11.00 Uhr bis 17.01.2021, 16.05 Uhr
Ort: Coswig
 
Am Wochenende sind Unbekannte in einen Pflegedienst eingebrochen.

Die Täter hebelten die Eingangstür auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Sie stahlen einen Autoschlüssel und nutzten damit einen VW Golf des Pflegedienstes. Das Auto wurde später auf der Lindenauer Straße aufgefunden.

Abschließende Angaben zum Diebesgut liegen noch nicht vor. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf ca. 500 Euro. (sg)

Weitere Informationen

  • Quelle: Polizeidirektion Dresden
Letzte Änderung am Mittwoch, 20 Januar 2021 00:20

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.