Das Stadt- und Regionalportal

Polizeimeldungen der letzten Woche

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Stand: 14.09.2018, 14:05 Uhr 
 
Motorrollerfahrer bei Unfall verletzt - Zeugenaufruf
 
Zeit: 13.09.2018, 15.10 Uhr
Ort: Dresden-Altstadt

Gestern Nachmittag ist der Fahrer (28) eines Motorroller auf der Marienbrücke gestürzt, nachdem er von einem schwarzen Pkw überholt worden war.

Der 28-Jährige kam aus Richtung der Leipziger Straße. In Höhe der Devrientstraße wollte er auf den linken Fahrstreifen wechseln. Als er sich bereits ein Stück auf diesem befand, wurde er von einem bisher unbekannten schwarzen Pkw überholt. Daraufhin wich der Rollerfahrer wieder nach rechts aus, stürzte und verletzte sich leicht. Der Pkw fuhr weiter ohne anzuhalten.

Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zu dem schwarzen Pkw oder dessen Fahrer machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (sg)



Unfall auf der BAB 4

Zeit: 14.09.2018, 10.20 Uhr
Ort: Klipphausen; BAB 4

Heute Vormittag ist es auf der BAB 4 in Richtung Dresden, kurz hinter der Anschlussstelle Wilsdruff, zu einem Verkehrsunfall mit vier beteiligten Autos gekommen.

Auf der rechten der drei Fahrspuren war es verkehrsbedingt zu einem Stau gekommen. Ein BMW (Fahrerin 44) wechselte von der rechten in die mittlere Fahrspur. Dabei stieß er mit einem überholenden Fiat Ducato (Fahrer 36) zusammen. Ein ebenfalls in der mittleren Spur fahrender Sattelschlepper (Fahrer 24, slowakischer Staatsangehöriger) konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, fuhr auf den Ducato auf und schob diesen gegen einen in der rechten Spur stehenden Sattelzug.

Der Fiatfahrer wurde leicht verletzt. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. (sg)




Stand: 13.09.2018, 14:13 Uhr
 
Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt  
 
Zeit: 13.09.2018, 08.40 Uhr
Ort: Dresden-Leipziger Vorstadt
 
Heute Vormittag ist ein Ducatifahrer (33) bei einem Verkehrsunfall auf der Fritz-Reuter-Straße schwer verletzt worden.

Die Fahrerin (40) eines VW Touran fuhr aus einer Parklücke und wollte in Richtung Königsbrücker Straße. Dazu musste sie ihr Auto wenden. Dabei übersah sie den vorbeifahrenden 33-Jährigen und stieß mit ihm zusammen. Beide Fahrzeuge wurden gegen einen geparkten Smart geschoben. Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die 40-Jährige stand unter Schock und wurde ebenfalls medizinisch betreut. Zur Höhe des Sachschadens liegen bislang keine Angaben vor. (sg)



Waldbrand

Zeit: 12.09.2018, 15.15 Uhr
Ort: Radeburg

Gestern Nachmittag ist in einem Waldstück zwischen Radeburg und Würschnitz aus bislang ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen.

Die Flammen breiteten sich auf einer Fläche von rund 4.000 Quadratmetern aus, bevor sie durch die Feuerwehr gelöscht werden konnten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (sg)




Stand: 12.09.2018, 13:55 Uhr

Pferde durchgegangen – Kutscher verletzt

Zeit: 11.09.2018, 18.20 Uhr
Ort: Dresden-Merbitz

Gestern Abend sind einem Kutscher (64) die Pferde auf der Roitzscher Dorfstraße durchgegangen.

Aufgrund eines entgegenkommenden Lkw ging ein Jungpferd durch und die Kutsche geriet außer Kontrolle. An der Straße Am Mühlberg in Steinbach stieß sie gegen einen Telefonmast, der auf ein geparktes Auto kippte. Am Ende fuhr die Kutsche in einen Straßengraben. Beide Pferde und der Kutscher wurden leicht verletzt. (sg)



Stand: 10:36 Uhr

Heizungskeller unter Wasser gesetzt

Zeit: 10.09.2018, 22.00 Uhr bis 11.09.2018, 06.00 Uhr
Ort: Dresden-Äußere Neustadt

Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag bei einem Einbruch den Heizungskeller eines Mehrfamilienhauses an der Alaunstraße unter Wasser gesetzt.

Die Täter gelangten auf bislang unbekannte Weise in den Heizungsraum und stahlen drei jeweils etwa fünf Meter lange Kupferwasserrohre. Außerdem beschädigten sie das Thermostat der Heizungsanlage. Durch ihr Handeln floss Wasser aus der Anlage in den Keller. Der Sachschaden wurde auf mindestens 5.000 Euro geschätzt. Zum Wert des Diebesgutes liegen noch keine Angaben vor. (sg)




Stand: 11.09.2018, 13:54 Uhr 
 
Sattelzugmaschine nach Rückwärtsfahrt auf der Autobahn gestoppt
 
Zeit: 11.09.2018, 03.30 Uhr
Ort: Dresden; BAB 17
 
In der vergangenen Nacht haben Beamte des Autobahnpolizeireviers einen rückwärtsfahrenden Sattelzug Mercedes Actros (Fahrer 41) auf der BAB 17 festgestellt.

Der rumänische Fahrer war offensichtlich auf die falsche Fahrspur geraten und von der BAB 4 auf die BAB 17 aufgefahren. Um seine Fahrt in Richtung Chemnitz fortsetzen zu können, wollte er rückwärts wieder auf die BAB 4 fahren.

Die Beamten stoppten den Sattelzug und leiteten ihn auf einen Parkplatz. Dort erhoben sie eine Sicherheitsleistung von 225 Euro von dem Fahrer. Da er diese vor Ort nicht entrichten konnte, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. (sg)




Stand: 10.09.2018, 15:04 Uhr 
 
Polizeieinsatz nach Auseinandersetzung von Jugendlichen
 
Zeit: 07.09.2018, 14.45 Uhr
Ort: Dresden-Johannstadt
 
Nach einer gewaltsamen Auseinandersetzung in einem Park zwischen der Gerokstraße und der Hopfgartenstraße ermittelt die Dresdner Polizei wegen des Verdachts des schweren Landfriedensbruchs.

Zunächst ging über den Notruf bei der Dresdner Polizei ein Hinweis ein, wonach ca. 30 ausländische Personen, mit Messern und Stöcken bewaffnet, aufeinander losgehen würden. Noch vor Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte hätten sie sich jedoch bereits in kleinen Grüppchen entfernt.

Die Beamten kontrollierten im Umfeld des Parks mehrere Personengruppen und stellten die Identitäten von insgesamt 20 Personen fest. Fünf von ihnen
(zwei Afghanen im Alter von 15 und 19 Jahren, zwei Syrer im Alter von 17 und 18 Jahren sowie einen 19-jährigen Marokkaner) konnten Zeugen bisher als Beteiligte der Auseinandersetzung identifizieren.

Gleichzeitig suchten Einsatzkräfte den Ereignisort nach Spuren der Auseinandersetzung ab. Im Ergebnis stellten sie ein Einhandmesser sowie mehrere präparierte Stöcke und Kanthölzer sicher.

Die Dresdner Polizei erhöhte über das Wochenende ihre Präsenz in dem Bereich.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Hintergründen aufgenommen. Angaben zu Verletzten liegen derzeit nicht vor. (tg)



Auseinandersetzung vor dem Bahnhof Mitte

Zeit: 09.09.2018, 00.30 Uhr
Ort: Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

In der Nacht zum Sonntag ist auf dem Vorplatz des Bahnhofs Mitte an der Weißeritzstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern gekommen.

Als die Polizeibeamten am Ort ankamen, trafen sie zwei afghanische (19, 21) und einen iranischen Staatsangehörigen (22) an. Sie wiesen alle leichte Verletzungen auf und gaben an, in eine Schlägerei mit mehreren arabisch aussehenden Männern verwickelt gewesen zu sein. Dabei wurde dem 22-Jährigen eine Tasche mit mehreren hundert Euro Bargeld gestohlen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Raub aufgenommen. (sg)



Unfallflucht - Zeugen gesucht

Zeit: 09.09.2018, 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Ort: Coswig

Sonntagnachmittag ist ein Unbekannter auf dem Kurzzeitparkplatz vor dem Bahnhof Coswig gegen einen parkenden roten Toyota Corola gestoßen. Im Anschluss entfernte sich das unbekannte Auto. Der Sachschaden am Toyota wurde mit rund 1.000 Euro beziffert.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der
(0351) 483 22 33 und das Polizeirevier Meißen entgegen. (sg)



Stand: 10:17 Uhr

In Garagen eingebrochen

Zeit: 06.09.2018 bis 09.09, 14.50 Uhr
Ort: Coswig

Am Mittelfeld sind Unbekannte in mehrere Garagen eingebrochen.

Die Täter stahlen einen Motorroller IWL, ein Motorrad Honda sowie verschiedene Motorradersatzteile. Der Stehlschaden beträgt ungefähr 7.500 Euro. (sg)

Weitere Informationen

  • Quelle: Polizeidirektion Dresden
Letzte Änderung am Dienstag, 18 September 2018 00:03
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok