Das Stadt- und Regionalportal

Donnerstag, 13 Juli 2017 00:30

Pkw auf Autobahn ausgebremst und Unfall verursacht - Zeugenaufruf

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Zeit:     12.07.2017, gegen 08.30 Uhr
Ort:      Bundesautobahn 13, Berlin-Dresden
 
Stand: 12.07.2017, 13:15 Uhr
 
Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall sowie einer vorausgegangenen Nötigung im Straßenverkehr, welche sich heute Morgen auf der Autobahn 13 in Richtung Dresden ereignete.

Eine 38-Jährige war am Morgen mit einem schwarzen Ford Focus in Richtung Dresden unterwegs und überholte in Höhe Schönborn eine Lkw-Kolonne. Dabei näherte sich von hinten ein Fahrzeug mit Fernlicht und Lichthupe. In der Folge überholte dieser, ein silbergrauer VW Kombi, den Ford rechts. Nach dem Wiedereinscheren auf den linken Fahrstreifen bremste er grundlos stark ab. Die 38-Jährige musste ebenfalls stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

In Höhe der Anschlussstelle Marsdorf fuhr der VW erneut vor dem Ford. Dabei wechselte der VW abermals mehrmals die Spur, um letztlich erneut vor dem Ford eine starke Bremsung durchzuführen. Die Fordfahrerin musste erneut eine Gefahrenbremsung einleiten. Dabei verlor sie die Kontrolle über den Wagen, kam ins Schleudern und stieß gegen die Mittelleitplanke. Die 38-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen. Zudem entstand ein Sachschaden von rund 6.000 Euro.  Der VW fuhr davon.

Die Polizei fragt: Wem ist der silbergraue VW Kombi heute Morgen auf der Autobahn aufgefallen? Wer kann weitere Angaben zum Fahrzeug oder dessen Fahrer machen? Wer kann Angaben zum Fahrverhalten des VW machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Weitere Informationen

  • Quelle: Polizeidirektion Dresden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen