Das Stadt- und Regionalportal

Sonntag, 29 Juli 2018 21:40

Geschwister tot aufgefunden – Obduktionsergebnis liegt vor

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Zeit: 28.07.2018, 19.30 Uhr
Ort: Dresden-Gorbitz
 
Stand: 30.07.2018, 14:19 Uhr
 
Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln aktuell gegen einen 55-jährigen Mosambikaner. Der Mann steht im Verdacht, seiner beiden Töchter im Alter von drei und sechs Jahren getötet zu haben.
 
Zwischenzeitlich liegt das Ergebnis der rechtsmedizinischen Untersuchung vor. Dieses bestätigte, dass die beiden Kinder eines gewaltsamen Todes gestorben sind. (ml)




Stand: 29.07.2018, 15.30 Uhr

Geschwister tot aufgefunden – Vater in Haft
 
Seit dem Nachmittag befindet sich ein 55-jähriger Mosambikaner in Haft. Er steht in Verdacht, seine beiden Töchter im Alter von drei und sechs Jahren getötet zu haben.

Am frühen Samstagabend hatte sich eine 35-jährige Mosambikanerin an das Polizeirevier Dresden-West gewandt. Ihr ehemaliger Lebenspartner hatte am Samstag die beiden gemeinsamen Kinder betreut, sie aber nicht wie vereinbart bei der Kindesmutter anschließend wieder abgegeben.

Polizeibeamte fuhren daraufhin zur Gorbitzer Wohnung des Kindsvaters. In der Wohnung stellten sie die beiden Mädchen im Alter von drei und sechs Jahren leblos fest. Ein sofort hinzugezogener Arzt konnte nur noch den Tod der Geschwister feststellen.

Die Beamten nahmen den ebenfalls in der Wohnung befindlichen Vater (55) vorläufig fest. Der Mann war zum Zeitpunkt seiner Festnahme stark alkoholisiert.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand gehen die Kriminalisten von einem gewaltsamen Tod der beiden Mädchen aus. Das Ergebnis der rechtsmedizinischen Untersuchung der Kinder wird für morgen erwartet.

Auf Antrag der Dresdner Staatsanwaltschaft wurde der 55-Jährige heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug.

Die Ermittlungen dauern an. (tg)
Zeit: 28.07.2018, 19.30 Uhr
Ort: Dresden-Gorbitz

Seit dem Nachmittag befindet sich ein 55-jähriger Mosambikaner in Haft. Er steht in Verdacht, seine beiden Töchter im Alter von drei und sechs Jahren getötet zu haben.

Am frühen Samstagabend hatte sich eine 35-jährige Mosambikanerin an das Polizeirevier Dresden-West gewandt. Ihr ehemaliger Lebenspartner hatte am Samstag die beiden gemeinsamen Kinder betreut, sie aber nicht wie vereinbart bei der Kindesmutter anschließend wieder abgegeben.

Polizeibeamte fuhren daraufhin zur Gorbitzer Wohnung des Kindsvaters. In der Wohnung stellten sie die beiden Mädchen im Alter von drei und sechs Jahren leblos fest. Ein sofort hinzugezogener Arzt konnte nur noch den Tod der Geschwister feststellen.

Die Beamten nahmen den ebenfalls in der Wohnung befindlichen Vater (55) vorläufig fest. Der Mann war zum Zeitpunkt seiner Festnahme stark alkoholisiert.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand gehen die Kriminalisten von einem gewaltsamen Tod der beiden Mädchen aus. Das Ergebnis der rechtsmedizinischen Untersuchung der Kinder wird für morgen erwartet.

Auf Antrag der Dresdner Staatsanwaltschaft wurde der 55-Jährige heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug.

Die Ermittlungen dauern an. (tg)

Weitere Informationen

  • Quelle: Polizeidirektion Dresden
Letzte Änderung am Montag, 30 Juli 2018 23:56
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok