Das Stadt- und Regionalportal

Donnerstag, 20 September 2018 23:03

Schwerverletzter nach Explosion in Wohnung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Zeit:     20.09.2018, 17.00 Uhr
Ort:      Dresden-Kaditz

Stand: 21.09.2018, 11:21 Uhr

Ermittlungsstand zu Wohnungsexplosion

Gestern kam es in einer Wohnung an der Leipziger Straße zu einer Explosion, in deren Folge ein Brand ausbrach. Der 30-jährige Wohnungsmieter erlitt dabei schwere Verletzungen.

Ermittlungen ergaben, dass der 30-Jährige plante, sich zum Pyrotechniker ausbilden zu lassen. Die Kriminalisten sehen darin derzeit das Motiv für sein Handeln. Der Mann ist polizeilich bisher nicht in Erscheinung getreten.

In der Wohnung fanden Sprengstoffexperten keine weiteren gefährlichen Stoffe. Der 30-Jährige befindet sich weiterhin im Krankenhaus. Es besteht keine Lebensgefahr.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion sowie des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz. (tg)



 
Stand: 20.09.2018, 18:20 Uhr
 
In einer Wohnung an der Leipziger Straße kam es zu einer Explosion, in deren Folge ein Feuer in der Wohnung ausbrach. Ein 30-jähriger Mieter erlitt dabei schwere Verletzungen.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der 30-Jährige eine schwarzpulverähnliche Substanz hergestellt, als es zur Explosion kam.

Um zu prüfen, ob sich noch weitere gefährliche Stoffe in der Wohnung befinden, wurden Experten des Landeskriminalamtes Sachsen angefordert.

Die Leipziger Straße bleibt bis zu deren Freigabe des Tatortes zwischen der Peschelstraße und der Rankestraße gesperrt. (tg)

Weitere Informationen

  • Quelle: Polizeidirektion Dresden
Letzte Änderung am Freitag, 21 September 2018 17:12
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok