Das Stadt- und Regionalportal

Sonntag, 03 März 2019 11:06

Tankstellenüberfall – Tatverdächtige ermittelt

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Zeit: 28.02.2019, 20.15 Uhr
Ort: Dresden-Mickten
 
 
Stand: 03.03.2019, 13:20 Uhr

Nach dem Tankstellenüberfall am 28. Februar 2019 hat die Dresdner Kriminalpolizei zwei Tatverdächtige (21, 22) ermittelt.

Die beiden Deutschen sind nach Zeugenhinweisen in das Visier der Ermittler geraten und wurden am vergangenen Wochenende vorläufig festgenommen. Zwischenzeitlich befindet sich der jüngere Tatverdächtige in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen dauern an. (ml)




Stand: 01.03.2019, 15:45 Uhr

Tankstellenüberfall - Öffentlichkeitsfahndung

Die Dresdner Polizei fahndet nach zwei Männern, die gestern Abend eine Tankstelle an der Leipziger Straße überfallen haben.

Die beiden Unbekannten betraten den Verkaufsraum und bedrohten eine Verkäuferin mit einer Pistole sowie einem Schlagstock. Sie erhielten eine niedrige dreistellige Summe und flüchteten mit der Beute in Richtung Radebeul. Verletzt wurde niemand.

Die beiden Männer wurden als jeweils ca. 20 bis 25 Jahre alt und etwa 1,80 m groß beschrieben. Sie waren von schlanker Statur. Zur Tatzeit trugen sie blaue Jeans und dunkle Oberbekleidung. Beide hatten ein Basecap auf und die Kapuzen tief ins Gesicht gezogen. Weiterhin waren sie jeweils mit einem Tuch maskiert. Einer der beiden trug einen Rucksack auf dem Rücken.

Zwischenzeitlich sind die Videoaufzeichnungen der betroffenen Tankstelle ausgewertet worden. Im Ergebnis liegen mehrere Bilder der Täter vor. (siehe Link "Fahndungsfotos")

Die Polizei fragt: Wer kennt die abgebildeten und beschriebenen Personen? Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Überfall gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (sg)



Stand: 01.03.2019, 11:07 Uhr

Tankstelle überfallen - Zeugenaufruf

Gestern Abend haben zwei Unbekannte eine Tankstelle an der Leipziger Straße überfallen.

Die Täter betraten maskiert den Verkaufsraum. Einer der beiden bedrohte die Verkäuferin (41) mit einer Pistole. Der zweite hielt einen Schlagstock in der Hand. Die Männer forderten die Herausgabe von Bargeld. Schließlich erhielten sie eine niedrige dreistellige Summe und flüchteten mit der Beute in Richtung Radebeul. Verletzt wurde niemand.

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei mit zehn Funkstreifenwagen sowie einem Spürhund blieben ohne Erfolg.

Die beiden Männer wurden als jeweils ca. 20 bis 25 Jahre alt und etwa
1,80 m groß beschrieben. Sie waren von schlanker Statur. Zur Tatzeit trugen sie blaue Jeans und dunkle Oberbekleidung. Beide hatte ein Basecap auf und die Kapuzen tief ins Gesicht gezogen. Weiterhin waren sie jeweils mit einem Tuch maskiert. Einer der beiden trug einen Rucksack auf dem Rücken.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen räuberischer Erpressung.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur Identität der Täter und ihrem Aufenthaltsort machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (sg)

Weitere Informationen

Letzte Änderung am Montag, 04 März 2019 14:04
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok