Das Stadt- und Regionalportal

Mittwoch, 15 Juni 2016 23:15

Weinbauverband Sachsen e. V. wird 80

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Minister Schmidt würdigt Arbeit des Verbandes

Sachsens Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt hat heute (15.06.2016) dem Weinbauverband Sachsen e. V. zum 80-jährigen Jubiläum gratuliert und dessen Arbeit gewürdigt. Auf der Festveranstaltung, die am Gründungsort, dem Weingut Hoflößnitz in Radebeul, stattfand, sagte der Minister: „Mit viel Engagement setzen sich die sächsischen Winzer dafür ein, die vom Weinbau geprägten Traditionen des oberen Elbtals, das Kulturgut Wein und die einzigartige Kulturlandschaft zu erhalten. Der Weinbauverband leistet als wichtiger Partner der Winzer und der Verwaltung dabei einen maßgeblichen Beitrag.“

Der Freistaat Sachsen unterstütze die Winzer auf vielfältige Weise. So sei es im vergangenen Jahr bei den Verhandlungen mit den anderen Bundesländern gelungen, dass die Rebfläche in Sachsen jährlich um mindestens fünf Hektar wachsen kann, also etwa ein Prozent. Diese von der EU erlaubte Erweiterung sollte zuvor in Deutschland auf nur 0,3 Prozent beschränkt werden. Zudem habe der Freistaat allein in der aktuellen Förderperiode die Sanierung von Weinbergsmauern bisher mit mehr als 2,4 Millionen Euro unterstützt.

Zur aktuellen Diskussion um den Einsatz verbotener Pflanzenschutzmittel durch einzelne Winzer sagte der Minister: „Das gemeinsame Miteinander, wie zum Beispiel das Auftreten der sächsischen Winzer außerhalb Sachsens, verdient große Anerkennung. Daher ist es sehr ärgerlich, wenn einzelne schwarze Schafe den guten Ruf einer ganzen Branche aufs Spiel setzen“. Die zuständigen Behörden hätten ihren Beitrag geleistet, um die Vorfälle aufzuklären. Die Einhaltung der pflanzenschutzrechtlichen Bestimmungen im Weinbau werde ein Schwerpunkt bei der Kontrolltätigkeit der Behörden sein.



Hintergrund:

In Sachsen bewirtschaften derzeit 2 368 Winzer eine Fläche von ca. 464 Hektar. Hauptrebsorten sind Müller Thurgau (75 ha), Riesling (70 ha), Weißburgunder (57 ha), Ruländer (45 ha) sowie Blauer Spätburgunder (40 ha). Im Schnitt der letzten zehn Jahre lag der Ertrag bei 44 Hektolitern pro Hektar. Zu mehr als 90 Prozent werden die Weinernten zu Qualitätsweinen bzw. Qualitätsweinen mit Prädikat ausgebaut.

In Deutschland werden rund 102 000 Hektar Rebfläche bewirtschaftet. EU-weit sind es fast 3,4 Millionen Hektar, weltweit fast 7,5 Millionen.

Der Weinbauverband Sachsen e. V. wurde am 27. Mai 1936 auf dem Weingut Hoflößnitz in Radebeul gegründet. Heute hat der Verband 75 Mitglieder.

Weitere Informationen

  • Quelle: SMUL - Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok