Das Stadt- und Regionalportal

Samstag, 26 November 2016 13:27

Erster Spatenstich für den Um- und Teilneubau am Elblandklinikum Radebeul

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Gemeinsam mit Landrat Steinbach und dem Geschäftsführer Ohi nahm die Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz Barbara Klepsch den ersten Spatenstich für den Um- und Teilneubau am Elblandklinikum Radebeul vor.

„Das Elblandklinikum in Radebeul ist ein wichtiger Anker in unserer Krankenhauslandschaft. Mit den Investitionen kann die medizinische Versorgung in der Region noch besser gewährleistet werden“, betonte Ministerin Barbara Klepsch.

Die Maßnahme beinhaltet einen Teilneubau für die Notfallaufnahme, die Gynäkologie mit der Fachrichtung Seneologie, den Klinischen Arztdienst und die Verwaltung sowie der Erweiterung und den Umbau des Zentral-OPs als Herzstück der Maßnahme. Die Baumaßnahme soll 2020 fertig gestellt sein.

Der Freistaat Sachsen beteiligt sich an den Gesamtkosten des Bauvorhabens mit 14,92 Millionen Euro. Darüber hinaus wird das Vorhaben mit 3,1 Millionen Euro auch über das Investitionsprogramm „Brücken in die Zukunft“ gefördert.
Das Elblandklinikum Radebeul verfügt als Krankenhaus der Regelversorgung über 315 Planbetten und 30 tagesklinische Plätze.

Seit 1991 erhielt das Elblandklinikum Radebeul 1991 knapp 36,6 Millionen Euro an Einzelfördermitteln und reichlich 19 Millionen Euro an Pauschalfördermitteln.

Weitere Informationen

  • Quelle: SMS - Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok