Das Stadt- und Regionalportal

Mittwoch, 19 September 2018 23:55

Großbrand in Quersa

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Gestern Abend (18. September) 18:44 Uhr alarmierte die Rettungsleitstelle Dresden die Feuerwehr Lampertswalde zum Löschen eines Brandes auf dem Gelände des Abfallentsorgers Remondis in Quersa.
 
Meterhohe Flammen und schwarze Rauchwolken – sichtbar bis Dresden - waren das Signal, weitere freiwillige Feuerwehren um Hilfe zu bitten. 185 Kameradinnen und Kameraden u.a. aus Großenhain, Schönfeld, Thiendorf sowie Spezialtechnik aus Weinböhla waren die ganze Nacht im Einsatz. In Brand geraten war ein Lager mit gepressten Plaste- und Papierabfällen. Die Polizei übernahm die Information der Anwohner, die aufgefordert waren, Fenster und Türen zu schließen. Eine weitere Warnmeldung kam über die BIWAPP-App. Die Messungen ergaben keine gefährlichen Werte für die Gesundheit. Da die Rauchwolke Richtung Brandenburg zog, wurde auch an der Landesgrenze gemessen. Nach Aussagen von Kreisbrandmeister Ingo Nestler werden die Löscharbeiten bzw. Beobachtungen den ganze Tag andauern: „Der Brand lässt sich endgültig nur löschen, wenn wir die Abfälle mehrfach umsetzen können.“ Da die Kriminalpolizei die Spurensuche zur Brandursache noch nicht abgeschlossen hat, heißt es warten. 35 Einsatzkräfte sind weiterhin vor Ort. Die B 98 ist für den Verkehr offen, allerdings kann es aufgrund der Löscharbeiten kurzzeitig zu Behinderungen kommen. Landrat Arndt Steinbach dankt den Wehren sowie der Polizei für ihre umsichtige und zügige Arbeit: „In solchen Situationen zeigt sich, wie gut wir auf die Bewältigung eines solchen Großbrandes vorbereitet sind. Es geht nur gemeinsam!“

Weitere Informationen

  • Quelle: Landratsamt Meißen, 01662 Meißen - www.kreis-meissen.org
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok