Das Stadt- und Regionalportal

Donnerstag, 04 Juni 2020 00:42

Corona - Aktuelles zur Situation im Landkreis Meißen (03.06.2020)

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Nachdem im Landkreis Meißen 14 Tage lang keine weiteren Personen positiv auf eine Infektion mit Covid-19 getestet wurden, gibt es seit gestern einen neuen Fall. Damit gibt es jetzt insgesamt 233 positive Testergebnisse, davon ist bei 213 Personen die Quarantäne beendet. Unabhängig vom Status der Quarantäne werden aktuell fünf Patienten stationär behandelt. 19 Menschen sind an bzw. mit Corona verstorben. 7 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolation.

Nachdem im Landkreis Meißen 14 Tage lang keine weiteren Personen positiv auf eine Infektion mit Covid-19 getestet wurden, gibt es seit gestern einen neuen Fall. Auch ein Blick auf die deutschlandweite Statistik zeigt, dass das Corona-Virus weiterhin aktiv ist: Das Robert-Koch-Institut vermeldet 342 Neuinfektionen, sodass die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle in Deutschland jetzt bei 182.370 liegt. In verschiedenen Bundesländern gibt es COVID-19-Ausbrüche, die u. a. auf Übertragungen bei privaten Familienfeiern, innerhalb von Glaubensgemeinschaften sowie in Altenpflegeheimen und fleischver­arbeitenden Betrieben zurückzuführen sind.

Im Landkreis Meißen ist die Situation hingegen weiter entspannt: Es gibt insgesamt 233 positive Testergebnisse, davon ist bei 213 Personen die Quarantäne beendet. Unabhängig vom Status der Quarantäne werden aktuell fünf Patienten stationär behandelt. 19 Menschen sind an bzw. mit Corona verstorben. 7 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolation.

Vor diesem Hintergrund wird mit Spannung auf die heutige Entscheidung der sächsischen Staatsregierung zu den in Aussicht stehenden weiteren Lockerungen gewartet. Die berechtigte Hoffnung besteht, dass ab kommendem Wochenende weitere Einrichtungen wie Hallenbäder öffnen dürfen, Kontaktbeschränkungen reduziert und mit Blick auf die Sommerferien auch Kinder- und Jugenderholungsmaßnahmen möglich sein werden. Die stellvertretene Amtsärztin, Frau Dr. Rodewald, legte in der gestrigen Sitzung des Krisenstabes Wert darauf, dass gleichwohl die auch weiterhin geltenden Hygienemaßnahmen nicht vernachlässigt werden dürfen und im Alltag unbedingt auf Abstand zu achten ist. „Es ist nach wie vor nicht auszuschließen, dass die Infektionen auf Grund der Lockerungen im Alltag sowie verstärkten Freizeit- und Reiseaktivitäten wieder steigen.“

Vor diesem Hintergrund bleibt es auch dabei, dass Termine in der Landkreisverwaltung grundsätzlich nur mit vorheriger telefonischer oder schriftlicher Vereinbarung wahrgenommen werden können. Um Wartezeiten zu vermeiden, empfiehlt sich dies auch für die Kfz-Zulassung und die Fahrerlaubnisbehörde. „Abhängig von den Vorgaben der neuen Corona-Schutz-Verordnung wird die weitere Öffnung aller Verwaltungsstandorte vorbereitet“, so der zuständige Dezernent Manfred Engelhard. So ist auch geplant, ab 15. Juni die Kfz-Zulassung in Riesa wieder zu öffnen. „Dann dürfte sich die Warteschlage in Meißen erheblich reduzieren.“

Weitere Informationen

  • Quelle: Landratsamt Meißen - www.kreis-meissen.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.