Das Stadt- und Regionalportal

Freitag, 09 April 2021 00:48

Frankenberg richtet 2022 den "Tag der Sachsen" aus

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Dresden (8. April 2021) - Die Stadt Frankenberg wird im Jahr 2022 den »Tag der Sachsen«, Sachsens größtes Vereins- und Verbandsfest, ausrichten.

Das Kuratorium »Tag der Sachsen« hat am Donnerstag in einer außerordentlichen Sitzung über die Ausrichterstadt für den »Tag der Sachsen« 2022 abgestimmt und der Stadt Frankenberg den Zuschlag erteilt.

In einer überzeugenden Präsentation stellte Bürgermeister Thomas Firmenich die ersten Planungen der Stadt vor. Die Stadt Frankenberg verfüge über viel Erfahrung bei der Vorbereitung von Großveranstaltungen, wie sie zuletzt bei der 8. Sächsischen Landesgartenschau im Jahr 2019 erfolgreich unter Beweis gestellt habe. Ein bereits eingespieltes Organisationsteam, die verkehrsgünstige Lage und auch die gute Zusammenarbeit mit der örtlichen Bundeswehrkaserne seien entscheidende Vorteile bei der Organisation des Festes.

Der Präsident des Kuratoriums "Tag der Sachsen", Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler zeigte sich sehr erfreut, dass der »Tag der Sachsen« nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause endlich wieder stattfinden kann. »Die Bewerbung der Stadt Frankenberg auf die Ausrichtung unseres Landesfestes ist ein positives Signal des Aufbruchs an alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Verbände in Sachsen. Nach den vielen Monaten, in denen reguläre Vereinsarbeit für viele nicht möglich war, braucht gerade das Ehrenamt wieder ein Podium, um sich und seine Arbeit zu zeigen. Das wollen wir in Frankenberg mit unserem ‚Tag der Sachsen‘ wieder aktiv leben. Frankenberg bietet tolle Voraussetzungen für das Fest und es gibt viel Interessantes in der Stadt zu entdecken, zum Beispiel das reichhaltige industriekulturelle Erbe und reizvolle Plätze in der gesamten Stadt. Ich bin überzeugt, dass die anpackenden Frankenberger ein tolles Fest auf die Beine stellen können.«

Direkt im Anschluss an die Sitzung erfolgte die symbolische Staffelstabübergabe für die Ausrichtung des »Tages der Sachsen« im Jahr 2022 von der Stadt Freital an die Stadt Frankenberg. Dafür nahm Kuratoriumspräsident Dr. Matthias Rößler den Staffelstab vom Oberbürgermeister der Stadt Freital, Uwe Rumberg, entgegen und überreichte ihn an den Bürgermeister der Stadt Frankenberg, Thomas Firmenich. Die beiden Städte Freital und Frankenberg verbinde unter anderem ihre von Erfindungsreichtum und Pioniergeist geprägte Industriegeschichte, wie die beiden Stadtoberhäupter betonten.

Der »Tag der Sachsen« findet in Frankenberg vom 9. bis 11. September 2022 statt und damit ausnahmsweise am zweiten Septemberwochenende. Damit verbleibt den Organisatoren nächstes Jahr etwas mehr Zeit für die Festvorbereitung nach den Sommerferien, die erst am 26. August 2022 enden.





Hintergrund:

Der »Tag der Sachsen« ist Sachsens größtes Vereins- und Verbandsfest. Es wird seit 1992 jedes Jahr von einer anderen Stadt ausgerichtet. Der ideelle Träger des Festes ist das Kuratorium »Tag der Sachsen«. Es konstituierte sich am 22. Februar 1992 in Dresden und begleitete seither jährlich Sachsens größtes Volks- und Heimatfest. Zum Kuratorium gehören Vertreterinnen und Vertreter von 79 überwiegend landesweit tätigen Vereinen und Verbänden sowie der Freistaat Sachsen. Dr. Matthias Rößler, der Präsident des Sächsischen Landtages, ist Präsident des Kuratoriums.

Die sächsischen Vereine und Verbände sind an diesen Tagen die Hauptakteure und stehen im Mittelpunkt des Geschehens. Sie präsentieren ihre Vereinsarbeit und informieren über heimatliches Brauchtum. Von vielfältigen Sportarten bis zur klassischen Musik, vom sozialen Engagement bis zum historischen Handwerk ist für Besucherinnen und Besucher aller Altersgruppen etwas dabei.

Auf Grund der Corona-Pandemie mussten sowohl der in 2020 geplante »Tag der Sachsen« in Aue-Bad Schlema als auch das im Jahr 2021 in Freital geplante Fest auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Weitere Informationen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.