Das Stadt- und Regionalportal

Sonntag, 02 August 2015 14:07

Wohnheim in Meißen wird vorübergehende Unterkunft für Asylbewerber

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Im ersten Halbjahr 2015 hat der Freistaat Sachsen bereits 10.500 Asylbewerber neu aufgenommen, im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 3800. Die Erstaufnahmeeinrichtung bringt derzeit bereits rund 4.800 Asylbewerber unter. Täglich kommen zwischen 200 und 300 Asylbewerber nach Sachsen.

Das Wohnheim der Verwaltungsfachhochschule in Meißen wird für die Unterbringung von Asylbewerbern im Erstaufnahmeverfahren kurzfristig als Interimszusatzkapazität benötigt. Der Lehrbetrieb der Fachhochschule bleibt davon weitgehend unberührt und geht weiter.

Die ersten Belegungen sind ab Ende August geplant. Den Studenten, die derzeit im Wohnheim sind, wird Ersatzwohnraum in Meißen angeboten.

Weitere Informationen

  • Quelle: SMI - Sächsisches Staatsministerium des Innern
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen